Zistrosentee / Cistustee

Bei Zistrosetee (auch Cistustee) handelt es sich um eine Teesorte, die von der Zistrose (Cistus) stammt. Bei den Zistrosen handelt es sich um eine Pflanze, die vor allem im Mittelmeerraum und auch auf den Kanarischen Inseln wächst. Für den gesunden Zistrosetee wird die Kretische Zistrose (cistus creticus, Graubehaarte Zistrose) verwendet.

Die Zistrose bietet dabei Vitamine und wichtige Antioxidantien. Inhaltsstoffe, die sowohl für die Gesundheit als auch die Pflege und Schönheit wichtig sind. Und so werden Cistus Cremes und Salben wegen ihrer heilenden Wirkung aufgetragen und nicht nur Cistustee wegen seiner stärkenden Wirkung für das Immunsystem getrunken. Auf dem Markt sind neben dem heilsamen Zistrosetee auch Infektblocker und Cistus Spray. Gerade in der Erkältungszeit alles beliebte Mittel, um einem Infekt doch noch aus dem Weg zu gehen.

Zistrosentee bzw. Cistustee - Zubereitung und Wirkung

Zubereitung und Wirkung von Zistrosentee.

Es gibt sogar Studien, die zeigen, dass Zistus Extrakt bei Infekten hilft. Aber auch bei Hautkrankheiten leistet die Zistrose und ihre Inhaltsstoffe gute Dienste.

Verwendung von Zistrosentee

Eine Verwendung der Zistrose ist die als Aufgussgetränk, auch Tee genannt. In den Blättern der als Tee verwendbaren Kretischen Zistrose sind Polyphenole (Gerbstoffe) enthalten und diese haben eine adstringierende Wirkung. Und so wird Zistrosentee gerne auch zur Behandlung von Hautkrankheiten aber auch zur Behandlung bei Durchfall getrunken.

Verwendung von Zistrosen allgemein

Zum einen gibt es einige Zuchtformen von Zistrosen Pflanzen, die in mediterranen Parks und Gärten die Besucher erfreuen. Aber aus den Zweigen und Blättern einiger Arten wird das Harz Labdanum gewonnen. Und dann gibt es noch die Graubehaarten Zistrose (Kretische Zistrose, Cistus creticus), deren Auszüge werden als Kräutertee getrunken. Im kalten Winter tut eine Tasse Zistrosentee besonders gut.

Was sind Zistrosen überhaupt?

Zistrosen (Cistus) bilden eine Pflanzengattung in der Familie der  Zistrosengewächse (Cistaceae). Zistrosen wachsen vor allem im Mittelmeerraum und auch auf den Kanaren. Gerade in den Ländern Frankreich, Spanien, Portugal, Marokko und Algerien findet sich dabei die größte Artenvielfalt wieder. Dabei bevorzugen die Zistrosen trockene und steinige Flächen zum wachsen. Man findet sie auch auf kalk- und nährstoffarmen Böden.

Es gibt verschiedene Arten von Zistrosen. So gibt es die Weißlich Zistrose, die im westlichen Mittelmeergebiet stark verbreitet ist oder die Cistus asper, ein Endemit, der nur auf der Kanaren-Insel El Hierro vorkommt.

Cistus incanus Zistrosenkraut geschnitten
4.9 Sterne
4.9 von 5 Sternen
55 Bewertungen
Preis: 18,90€
Zuletzt aktualisiert am 28.06.2017
  • Cistus Incanus - geschnittenes Zistrosenkraut
  • Für Zistrosentee, Sud und Tinktur.
  • Hoher Gehalt an Polyphenolen.
  • Rückstandskontrolliert und 1A Topqualität.
  • Zistrosenkraut von der Aspermühle.