Zistrosentee für das Immunsystem

Ein starkes Immunsystem wünschen wir uns alle in diesen Covid-19-Corona Zeiten. Gerade zu Beginn der Pandemie wurde nach vielen Strohalmen gegriffen. Einige davon sicherlich sinnvoll, andere vielleicht sogar schädlich. Zistrosentee und Zistrosenkraut war eine Zeitlang so begehrt, es war kaum zu bekommen. Der Zistrose werden antivirale Eigenschaften nachgesagt, die enthaltenen Polyphenole sollen das Immunsystem stärken. Aber was ist dran?

Cystustee / Zistrosentee für ein starkes Immunsystem

Für ein starkes Immunsystem hilft am besten bunt zu essen und zu trinken. Gelbes, rotes, grünes und auch blaues Gemüse und Obst sollte täglich in mehreren Portionen gegessen werden. Dazu noch wertvolle Öle (Leinöl) und Nüsse und wir sind was die Versorgung von Vitaminen, Nährstoffen, Mineralien etc. auf dem guten Weg wirklich alles richtig zu machen.

Aber auch Flüssigkeit kann sehr gut helfen, nämlich in dem sie unsere Schleimhäute, ein Schutzschild unseres Immunsystems feucht hält. Tee trinken ist hier eine wunderbare Möglichkeit, erst Recht Zistrosentee, denn Cistus enthält nun einmal eine ganze Menge gesunder Polyphenole. Und Polyphenole haben viele gute Eigenschaften für uns und unsere Gesundheit. So sollen Polyphenole auch gut gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen helfen bzw. das Risiko daran zu erkranken senken und ähnlich sollen diese sekundären Pflanzenstoffe Wirkung auf Krebs bzw. Krebszellen sein.

Antibakterieller Tee

Oftmals wird der Zistrose und damit auch dem Tee aus dieser Pflanze antibakterielle Eigenschaften nachgesagt. Auch hier ist es die hohe Konzentration an Polyphenole, die dafür sorgt.

Ob Polyphenole und die antiviralen Eigenschaften auch gegen Covid 19 helfen können? Auf jeden Fall ist das ausreichend trinken, gerade von diesem Tee, eine gute Möglichkeit etwas für gesunde Schleimhäute zu tun. Und so das Immunsystem fit zu halten.

Am besten ist es, nicht nur einen Tee aus dem Zistrosenkraut zu machen, sondern einen leichten Sud aufzusetzen und diesen zu trinken. Dafür reicht es 300ml Wasser mit zwei Teelöffeln Zistrosenkraut fünf Minuten zu kochen. Am Besten ist es, diesen Sud dann auch warm zu trinken. In Zeiten von Corona trinke ich diesen Sud eigentlich immer, wenn ich vorher einkaufen war. Nach Hause kommen und den vorbereiteten Sud nur noch aufwärmen, den Saft einer halben Zitrone dazu und schon habe ich ein besseres Gefühl. In der Zeit, in der der Sud aufwärmt natürlich gut die Hände waschen.

Fazit:

Dies Zistrose ist eine vielseitige Helferin. Sie stärkt das Immunsystem und hat darüber hinaus eine ganze Reihe wichtiger Wirkungen.